Nachruf Hans Oberholzer
Virtuos in Blechverformung: Hans Oberholzer 1927 – 2020
Zurück 

Hans Oberholzer an der GV 2006

Hans Oberholzer an der GV 2006

Am Dreikönigstag 2020 ereilte den Modell Eisenbahn Klub Wil die Nachricht, Hans Oberholzer, langjähriges Mitglied, sei von seinen Altersbeschwerden erlöst und in die Ewigkeit abberufen worden. Bekannt war er in Klubkreisen und zahllosen Modellbauern und Modellbahnern als ein wahrer Blechkünstler, der es höchst virtuos verstand, auch schwierigste Rundungen aus der vermeintlich leblosen Materie Blech für den Modellbau hinzuzaubern.

Hans Oberholzer wurde 1927 geboren. Seine Schul- und Berufsausbildungszeit fielen in eine schwierige Zeit der politischen Verwerfungen in Europa. Dennoch durchlief er eine Ausbildung als Industriespengler. Unvergessen sind seine Schilderungen, mit was für primitiven und improvisierten Methoden man damals ans Werk gehen musste, um zu einem guten Resultat zu kommen. Einfallsreichtum und Improvisationstalent haben ihn dann sein ganzes Leben fortan geprägt. So fand er denn auch stets auf seinem angestammten Beruf Beschäftigungen in verschiedenen Metall- und Blech verarbeitenden Betrieben, zuletzt über unzählige Jahre in der Leuchtenfabrik Huco im thurgauischen Münchwilen, wo er in der Arbeitsvorbereitung tätig war, jedoch immer wieder auch in die Werkstatt zum Verrichten spezieller Arbeiten abdelegiert wurde. Dieser Firma blieb er bis zu seiner Pensionierung auch treu. Sein überaus profundes Fachwissen führte dazu, dass man ihn auch in seinem Ruhestand für heikle Arbeiten, die sonst keiner mehr in Angriff nehmen wollte, in die Produktion rief.

1952 fand Hans Oberholzer, damals selbst in Münchwilen wohnhaft, im nahen st. gallischen Wil Anschluss an den damals noch jungen Modell Eisenbahn Klub Wil, wo seine tatkräftige Mitwirkung im Modell- und Anlagenbau über unzählige Jahre hinweg ausserordentlich geschätzt wurden. Er selbst verschrieb sich dem hochwertigen Modellbau in Spur 0. Anfänglich musste noch mit einfachen Mitteln ans Werk gegangen werden, sein Einfallsreichtum und Improvisationstalent auf dem Gebiet der Feinmechanik liessen im Lauf der Zeit wahre Wunderwerke des Modellbaus entstehen. Kernkompetenz blieb bis vor wenigen Jahren, als sein Augenlicht zu verblassen begann, die Bearbeitung von Blechen. Keine noch so komplizierte Form - auch sphärisch gebogene Dachendteile - schreckten ihn zurück. So fanden die von ihm verformten Blechteile grosse Anerkennung nicht nur in den engen Modellbauerkreisen in vielen Modellbauklubs, auch zahlreiche Klein- und Kleinstserienhersteller von Eisenbahnmodellen in verschiedenen Massstäben setzten über viele Jahre hinweg auf Hans Oberholzers wohlwollende Unterstützung. Er machte aus seinen Künsten nie ein Geheimnis, wer es wissen wollte, den weihte er noch so gerne in die Materie ein. Dass jedoch viele Dinge einfacher aussahen als es den Anschein machte wurde den Interessierten erst dann so richtig vor Augen geführt.

Alle, die ihn kannten, werden ihn in bester Erinnerung behalten. Jetzt, wo er nicht mehr unter uns ist, dürfte die Anerkennung und der Wert seines unermüdlichen Schaffens erst recht nicht in Vergessenheit geraten.

Modelleisenbahn Klub Wil